Race Across America

Der Ötztaler Patric Grüner wird beim diesjährigen Race Across America (RAAM) an den Start gehen. Dieser Herausforderung stellt sich der Tiroler, der mit den Österreichischen RAAM Startern früherer Jahre gleichziehen will. Strasser Chrstoph, Spielauer Franz, Fasching Wolfgang, Zotter Severin um nur wenige zu nennen. Diese illustren Extremsportler haben ihr Rennen jeweils mindestens ein Mal gewonnen.

Das Race Across America geht seit 1982 jährlich über die Bühne und ist das wohl bekannteste Extremsport Rennen am Planeten. Von der Westküster der USA geht es über 4800 Kilometer zur Ostküste Amerikas, das Sollziel beträgt 288 Stunden was 12 Tage entspricht. Verständlich auch für nicht Radsportler, das sich das nur mit extrem wenig Schlaf ausgehen kann, wenn überhaupt. Patric Grüner aus Längenfeld will die Strecke in längstens 9 Tagen absolvieren. Die Top 3 sind sein ehrgeiziges Ziel für das er sich auch in die Sauna auf den Ergometer setzt. Bis zu 30 Stunden Training pro Woche wollen den Köper und den Geist auf diese ultimative Herausforderung einstellen. Die größten Hindernisse quer durch die USA sind neben den klimatischen Bedingungen, dem Schlafentzug und den vorbeirauschenden Trucks sind weiters das Sitzfleisch und die Ernährung.

12 Liter Flüssigkeit wollen erst einmal durch den Magen geschleusst werden. Selbiger stellt sich dabei auf den Kopf wenn man nicht nur warme Hauptspeißen, sondern flüssige Kohlehydrate und Gels als Enegrieträger dienen sollen. Sein 12 köpfiges Betreuerteam wird jedenfalls alle Hände voll zu tun haben um Patric auf seinem Lebenstraum nicht nur zu begleiten, sondern souverän zu betreuen. Musik um 3 Uhr morgens durch die Lautsprecher zu jagen, wird dabei die einfachste Tätigkeit werden.