Tirol Cycling Team mit neuem Fahrer

Valens Ndayisenga ist ein 23 jähriger Radsportler aus Ruanda. Diese Tatsache alleine wäre wohl nicht so spektakulär. Für die Tiroler Radsportszene ist dies sehr wol eine Novität, da es bislang hierzulande noch keinen farbigen in einem Radrennteam gegeben hat. Im Fußball mag es der Tiroler wohl gewöhnt sein Legionäre aus aller farben Länder im heimatlichen Traditionsverein zu sehen, den Radsportfan stellt dies vor neue Herausforderungen:

Wo ist dieses Ruanda? In Ostafrika. Osten ist für den Tiroler in Richtung Wien, somit hilft diese Gedächtnisstütze um sich die Lage in Afrika ungefähr vorzustellen. Wer es bislang außerhalb der Playmobil – Station noch nicht auf Safari geschafft hat, fängt vielleicht mit Tansania, Kongo, Burundi oder Uganda was an, das sind nämlich die angrenzenden Staaten von Ruanda.

Wie kommt man auf die Idee dort Rad zu fahren? Nun Valens hat erst im späten Alter von 17 Jahren zum Radsport gefunden und ist durch ein Farmteam der World Tour aus seinem Land herausgekommen. Unvorstellbar, aber der Weg zu einem besseren Leben ist in vielen Ländern der Welt nur durch das Verlassen seiner Heimat möglich.

Was ist nun bei der Tour of the alps, seinen ersten Einsatz im Tirol Cycling Team, zu erwarten? Da der afrikanische Athlet erst kürzlich in Österreich angekommen ist und mangels Erfahrung (5 Jahre) im Radsport, wird er wohl nicht als Sieganwärter für unruhige Nächte sorgen. Dafür gibt es andere, etabliertere und adaptiertere Radprofis. Aber was Valens alleine schon, dass er es bis hierher geschafft hat, geschafft hat muß ihm erst einmal jemand nachmachen. Herr Ndayisenga genießen sie die Tour of the alps, mit all ihren Höhenmetern und Wetterkapriolen! Die Fahrt durch Nord- und Südtirol ist wohl eine der Schönsten die man per Fahrrad erleben kann.