GFNY

Was verbirgt sich hinter dem Buchstabenkürzel GFNY und was hat das mit Radfahren zu tun?

Gewaltig viel, denn Gran Fondo New York (ja das in den USA, auch bekannt als big apple) ist ein Rennformat bei der sich jeder für einen Tag fühlen kann wie ein Profi. Jeder ambitionierte Hobbyfahrer kann bei dieser Veranstaltung den Reiz eines Massenstarts, der Betreuung und dem Ambiente einer Großveranstaltung beiwohnen.

Für den Ötztaler verwöhnten Tiroler Radsportler mag das nichts ungewöhnliches sein, schließlich ist die Teilnahme unter 5000 Mitstreitern auch profihaft. Nun auf 5000 Höhenmetern entscheidet sich der weitere Rennverlauf schon nach den ersten 1230 Höhenmetern am ersten 12 Kilometer langen Anstieg ab dem jeder quasi für sich alleine den inneren Schweinehund besiegen muss.

Ein Gran Fondo, genauer das ursprüngliche Gran Fondo in New York hat den Reiz im Großstadtfeeling einer Weltmetropole. Für einen Tag der Held am big apple zu sein erzeugt Gänsehaut. Die Haute Route ist das Pendant zum Gran Fondo in den Bergen und alle Formate zusammen zeigen das Potential das es abzuholen gilt. Die Masse an ambitionierten Rennradfahrern wird immer größer, die Teilnahme an Wettkämpfen immer beliebter. Am Wettkampftag nicht die Nerven wegschmeißen dann macht das Ganze auch Spaß.