Kader der Österreichischen WM Starter

Der Österreichische Radsport-Verband hat die Profis für das Elite-Herrenrennen und Einzelzeitfahren nominiert. Bundestrainer Franz Hartl, zu meiner aktiven Rennsportzeit noch mein Junioren Nationalteam-Trainer hat diesmal den Luxus der grossen Auswahl.

Vier Oberösterreicher, zwei Niederösterreicher ein Steirer und ein Vorarlberger stellen die Fix- Mannschaft dar.

Die Zahlenkombi 258,5:4670 werden sich Kapitän Patrick Konrad, Sohn vom Wien-Marathon Veranstalter) sowie Felix Großschartner, Gregor Mühlberger und Lukas Pöstlberger (Bora-hansgrohe) gut merken.

Mit Michael Gogl (Trek-Segafredo) und Georg Preidler (Groupama-FDJ) ist das Team Tiroler-los. Beim 52,5 Kilometer langen und 654 m hohen Einzelzeitfahren dürfen Georg Preidler und Matthias Brändle (Trek-Segafredo) fest in die Pedale treten. Hermann Pernsteiner (Bahrain-Merida) ist 1. Ersatzfahrer, Stefan Denifl (ehem. Aquablue Sports) als 2. und Riccardo Zoidl (Felbermayr Simplon Wels) 3. Ersatzfahrer

Luxemburgischer Kader

Die FSCL kann traditionsgemäß aus guten Fahrern wählen, denn Luxemburg schreibt den Radsport schon immer groß.

Bei der Elite werden sechs Fahrer an den Start gehen: Kapitän Bob Jungels, Laurent Didier, Jempy Drucker, Ben Gastauer, Alex Kirsch und Tom Wirtgen. Reserve: Gaëtan Pons und Jan Petelin.

Bei den Damen werden Christine Majerus, Claire Faber und Anne-Sophie Harsch in Innsbruck aufkreuzen.

Juniorinnen: Nina Berton,

Junioren: Arthur Kluckers und Gilles Kirsch.

U23 in Luxemburg Espoirs genannt: Pit Leyder, Kevin Geniets, Michel Ries und Luc Wirtgen.

Dir goen! – Auf gehts!

Deutscher Kader für die WM

Zwölf Deutsche sind dabei

Insgesamt nominierte der BDR erst einmal zwölf Radprofis für die WM. Fürs Zeitfahren kommen neben Überraschung! Tony Martin, Nikias Arndt (Sunweb) und Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) in die Vorausscheidung.

Das sechsköpfige Team für das Straßenrennen kommt aus den Namen Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe), Marcus Burghardt, Christoph Pfingsten (beide Bora-hansgrohe), Nico Denz (AG2R), Johannes Fröhlinger, Simon Geschke (beide Sunweb), Paul Martens (Lotto-NL Jumbo),  Jasha Sütterlin (Movistar) und der Cross-Spezialist Philip Walsleben (P&S Team Thüringen).

Jetzt sind wir gespannt wie die Schweizer nominieren, dann sind die grossen Deutschsprachigen Länder durch.