Seite wählen

Hohe Erwartungen werden an die Rad-WM in Tirol gehegt.
300.000 Gäste plus 200 Millionen Fernsehzuseher sind die kolportierten Zahlen die vom 23. bis 30. September 2018 eintreffen sollten.
Somit wird diese Rad WM die größte Sommerveranstaltung im Raum Innsbruck.
Villach und Salzburg haben es vorgemacht, jetzt gilt es für Tirol einen draufzusetzen. In Sachen Olympische Spiele hat sich Innsbruck inklusive Youth & Childrens Games vier mal einen Namen gemacht, die Erwartungen der heimischen Bevölkerung liegen also demenstprechend hoch.
Die erfreulich hohe Beteiligung an freiwilligen Mitarbeitern soll Motivation genug sein aus der Woche in der sich Innsbruck im Rad dreht etwas Bleibendes zu hinterlassen. Über 2000 sollen es schon sein, die sich zwischen mindestens 40 Kilometer Absperrgittern und 10 Bannerkilometern  tummeln werden.
Der emotionale Höhepunkt wird höchstwahrscheinlich die Passage durch die Höttinger Höll sein.
Die 4670 Höhenmeter auf 265 Kilometer verteilt werden dort ihr Maximum von 25 % erreichen.